BETRUG

Depression
Tini Flo
Basti 3

Bastian, in der DDR aufgewachsen, Vater eines behinderten Sohnes, giert sehnsüchtig nach dem scheinbar so unbeschwerten Lebensstil der Münchner Eltern. Er will seinen Sohn in einer hippen und zugleich traditionsreichen Elterninitiative mitten in München-Schwabing unterbringen. Das Auswahlverfahren ist extrem hart, die Eltern selbst selektieren. Wie soll er da landen?

Bastian beschließt hochzustapeln. Mit hochgestylter Biographie und einem Inklusionskind wird er aufgenommen.

Als er feststellt, dass auf dem Kinderhauskonto weit über eine viertel Million schlummert, baut er den anfänglichen Betrug auf abenteuerliche Weise aus. Perfekter Vater, treuer Helfer, Karrierist, Finanzvorstand. Detailliert durchdacht und skrupellos umgesetzt, inszeniert er exakt den Bastian, der er in seinen kühnsten Träumen ist – den alle sehen wollen, dem alle applaudieren – und niemand schöpft Verdacht, denn wer betrügt schon in einem Kindergarten?!


Buch / Regie David Spaeth
Kamera Christian Rein, Pascal Schmit, Sebastian Bäumler, Christian Stangassinger, David Spaeth
Ton Bertin Molz, Clemens Becker
Szenenbild Christian Kettler
Montage Georg M. Fischer
Tonbearbeitung Bewegte Bilder
Musik Philipp Noll, Axel Huber
Produzent Christian Drewing
Produktion Eikon Media GmbH
Redaktion Kai Henkel
Koproduktion SWR, Südwestdeutscher Rundfunk
Gefördert mit den Mitteln von FFF Bayern, MFG Baden-Württemberg